Die AG Populärkultur auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2018

Die AG wird mit einem von Dr. Mario Anastasiadis (Bonn) konzipierten Panel mit dem Titel „Overcoming Digital Disruption(?) – Zum digitalen Strukturwandel der Musikindustrie zwischen digitaler Disruption und neuen Formen digitaler Wertschöpfung“ auf der Jahrestagung 2018 der Gesellschaft für Medienwissenschaften zum Thema „Industrie“ vom 26.-29.09.2018 an der Universität Siegen vertreten sein. Das von Dr. Charis Goer (Utrecht) und Dr. Mario Anastasiadis (Bonn) moderierte Panel umfasst Beiträge von

  • JProf. Beate Flath (Paderborn) („Die Integration von Fans in musikindustrielle Entstehungs- und Verwertungszusammenhänge am Beispiel von Hatsune Miku“),
  • Dr. Mario Anastasiadis (Bonn) („Auf dem Weg zur ,Data Driven Music Industry‘ – Zur Instrumentalisierung sozialer Online-Medien als Ausdruck der Wiederermächtigung der Musikindustrie“),
  • Prof. Dr. Carsten Winter (Hannover) („Die digital-medial disruptive Transformation der Musikindustrie als Medienökonomie einer Stadt – neue gesellschaftliche Chancen und Herausforderungen“)
  • und Prof. Dr. Christoph Jacke (Paderborn) („Kritikindustrie(n) revisited: Musikjournalismen zwischen kritikindustrieller Vermarktung und industriekritischer Aufklärung“).

Christoph Jacke, Jens Ruchatz, Martin Zierold (Hrsg.) (2011): Pop, Populäres und Theorien. Forschungsansätze und Perspektiven zu einem prekären Verhältnis in der Medienkulturgesellschaft. Münster: LIT (= Populäre Kultur und Medien, Bd. 2).

Popkongress 2018

/// Call for Papers
/// Popkongress 2018
/// Die 10. Tagung der AG Populärkultur und Medien in der GfM

POP 68 50 2018
Fünfzig Jahre Achtundsechzig –
heute, gestern, zweitausendachtzehn,
und wie weiter?

/// Wann: 1. bis 3. Februar 2018.
/// Wo: Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU).

Call for Papers (PDF): hier (Link öffnet neues Fenster).
Call for Papers (html / weitere Informationen): hier (Link öffnet neues Fenster).